GC FANCLUB OSTSCHWEIZ


GCFO-NEWS

Die Entscheidung über eine eventuelle Weiterführung der Saison 2019/20 (Geisterspiele) wird am Freitag, den 29. Mai 2020 an einer ausserordentlichen Generalversammlung der SFL durch die 20 Vereine der RSL und der BCL gefällt. // Termine GCFO: Sommerfest - Samstag, 27. Juni 2020 / Hauptversammlung 2020 - Samstag, 09. Januar 2021 // Jetzt Daten reservieren! Infos folgen...

DER GCZ TRAINIERT WIEDER...

Die Swiss Football League hat heute das weitere Vorgehen und die nächsten Termine festgelegt. Am 29. Mai 2020 werden die Klubs an einer ausserordentlichen Generalversammlung über die Weiterführung der Meisterschaften entscheiden, während der Trainingsbetrieb bereits ab Montag aufgenommen werden kann. Bei einem Entscheid zur Wiederaufnahme des Spielbetriebs wären die ersten Spiele auf das Wochenende vom 19./20. Juni 2020 angesetzt.

 

Der Entscheid über den Zeitpunkt der Aufnahme des Trainingsbetriebs liegt in der Verantwortung der Klubs. Das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) teilte der SFL unverbindlich mit, dass die Klubs ab dem Moment des Trainingsstarts keine Kurzarbeit mehr geltend machen können. Der Grasshopper Club Zürich hat sich bereits Gedanken zu einer möglichen Aufnahme des Trainingsbetriebes gemacht und wird dies zu gegebener Zeit kommunizieren. Weiter stellte der Bundesrat letzte Woche in Aussicht, den Spielbetrieb in der BCL und RSL ab dem 8. Juni 2020 wieder zuzulassen. Über diese dritte Etappe der Lockerung der Massnahmen zum Schutz vor dem Coronavirus wird der Bundesrat voraussichtlich an seiner Sitzung vom 27. Mai 2020 definitiv entscheiden. Aus diesen Gründen hat das Komitee der SFL zwei Tage später, am 29. Mai 2020, eine ausserordentliche Generalversammlung angesetzt. Anlässlich dieses Treffens werden die Vertreter der 20 Klubs über die Weiterführung der Meisterschaften entscheiden. Damit den Klubs bei einem Entscheid zur Wiederaufnahme des Spielbetriebs genügend Zeit zur Vorbereitung bliebe, wären die ersten Partien am Wochenende vom 19./20. Juni 2020 vorgesehen.

 

Quelle: gcz.ch